Elternzeit

Willkommen auf Elternzeit.de


 

Mehr Infos zum Thema


Das Thema Elternzeit und Elterngeld wirft bei zukünftigen und frischgebackenen Eltern viele Fragen auf. Kompetente Beratung hinsichtlich der Elternzeit und der Beantragung des Elterngeldes bieten die jeweils zuständigen Elterngeldstellen. Die ausführliche Broschüre des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gibt Eltern ebenfalls eine nützliche Hilfestellung. Die Broschüre „Elterngeld und Elternzeit“ kann auf der Seite www.bmfsfj.de kostenlos bestellt werden oder steht wahlweise zum Download bereit. Weitere Fragen werden unter der auf der Seite angegebenen Telefonnummer des Servicetelefons ausführlich beantwortet.

 

Seit Anfang 2009 wurde in bestimmten Landkreisen eine einheitliche Service-Rufnummer eingerichtet, unter der die Mitarbeiter der Elterngeldstellen für etwaige Fragen direkt erreichbar sind. Ob diese einheitliche Rufnummer 115 in dem eigenen Bezirk schon freigeschaltet ist, ist auf der Seite www.d115.de nachprüfbar.

Wer während der Elternzeit einer Teilzeittätigkeit nachgehen möchte, ist mit einer Broschüre zu dem Thema gut beraten, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales herausgegeben hat. Die Broschüre „Teilzeit – alles was Recht ist“ kann per Post unter der Adresse: Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Referat Information, Publikation, Redaktion Postfach 500, 53105 Bonn bezogen werden. Auf der Seite www.bmas.de steht die gleichnamige Broschüre auch zum Download zur Verfügung. Weitere Fragen zum Thema Teilzeitarbeit und den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen werden beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales unter der Rufnummer 01805-676714 beantwortet.


Die Zeiten der Kindererziehung finden auch beim späteren Bezug von Rente Berücksichtigung. Seit dem Jahre 1992 sind das komplette drei Jahre, die in den meisten Fällen den Müttern zugeordnet werden. Nähere Informationen bietet eine Broschüre der deutschen Rentenversicherung, die unter der Adresse Deutsche Rentenversicherung, Vordruckversandstelle, 10704 Berlin kostenlos bezogen werden kann. Die Broschüre mit dem Titel „Kindererziehung – Plus für die Rente“ ist darüber hinaus auf der Seite der Deutschen Rentenversicherung www.deutsche-rentenversicherung-bund.de abrufbar. Dennoch sollte man gerade die Elternzeit nutzen, sich auch über die private Altersvorsorge Gedanken zu machen. Unter diesem Link hier können Sie verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge vergleichen.

 

Im Falle einer Arbeitslosigkeit ist die zuständige Agentur für Arbeit die richtige Anlaufstelle, um alle Fragen um den Anspruch auf Arbeitslosengeld, Elternzeit und eventuelle (Teilzeit)Erwerbstätigkeit zu beantworten.

Ob und in welcher Höhe während der Elternzeit Beiträge zur Krankenversicherung geleistet werden müssen, hängt unter anderem davon ab, ob der Elternteil in Elternzeit in der gesetzlichen Krankenversicherung pflichtversichert, freiwillig gesetzlich oder privat krankenversichert ist. Genaue Auskünfte gibt die zuständige Krankenkasse.

Bezüglich der rechtlichen Ansprüche auf Elterngeld bei Grenzgängern, im Ausland beschäftigten Arbeitnehmern oder ausländischen, in Deutschland beschäftigten Arbeitnehmern werden Eltern unter anderem auf den Seiten der Europäischen Union fündig: http://ec.europa.eu Auch die zuständigen Elterngeldstellen in Deutschland oder im Ausland geben gern Auskunft.

 

Wenn Sie anderweitig Geld benötigen und in den Jahren ab 2003 bis 2011 ein Haus finanziert haben, sollten Sie auch einmal die Widerrufsbelehrung prüfen lassen. Damit kann man bares Geld sparen. Schauen Sie einfach einmal auf dieser Seite: Widerruf Darlehen.