Elternzeit

Willkommen auf Elternzeit.de


Geburt eines weiteren Kindes in der Elternzeit


Falls sich während einer laufenden Elternzeit weiterer Nachwuchs ankündigt, gilt dennoch zunächst die Elternzeit für das erste Kind bis zum vereinbarten Datum. Erst danach schließt sich die Elternzeit für das zweite Kind an.

Während der Elternzeit sind nicht berufstätige Arbeitnehmer in der Regel bei ihrer gesetzlichen Krankenkasse beitragsfrei versichert. Somit besteht bei der Geburt eines weiteren Kindes auch Anspruch auf Mutterschaftsgeld. Dieses wird von der Krankenkasse in Höhe von 13 Euro kalendertäglich ausgezahlt. Der Zuschuss zum Mutterschaftsgeld von Seiten des Arbeitgebers fällt im Gegensatz zur ersten Mutterschutzfrist jedoch weg. Anders sieht es bei einer Teilzeitbeschäftigung während der Elternzeit aus. Hier besteht auch bei der Geburt des zweiten Kindes Anspruch auf einen Zuschuss von Seiten des Arbeitgebers.

Für die Elternzeit des zweiten Kindes gelten die gleichen Voraussetzungen wie bei der ersten Elternzeit. Eine flexible Gestaltung beider Elternteile ist möglich, ebenso das Aufheben des dritten Jahres bis zum achten Lebensjahr des Kindes.

Bitte beachten Sie, dass wir für Richtigkeit der hier bereitgestellten Informationen keine Haftung übernehmen!